Leistungskatalog Mietverwaltung

a) Verträge allgemein:

Der Abschluss und die Kündigung von Mietverträgen, die Neuvermietung einschl. Mietersuche, die Regelung sämtlicher Angelegenheiten mit den Mietern, die Abnahme und Übergabe der vermieteten Einheiten bei Mieterwechsel, die Entgegennahme und Anlage von Mietkautionen entsprechend den gesetzlichen Vorschriften, sowie deren Abrechnung nach Beendigung des Mietverhältnisses.

Die Einziehung der Mieten und Betriebskosten, die Abrechnung der Betriebskosten gegenüber den Mietern, ggf. die Beitreibung rückständiger Zahlungen. Die gerichtliche Geltendmachung von Rückständen hat die Verwaltung in Abstimmung mit dem Auftraggeber einen Rechtsanwalt zu übertragen. Gleiches gilt für Kündigungsprozesse.

Überprüfung von Mieterhöhungsmöglichkeiten, ggf. die Stellung und Durchsetzung von Mieterhöhungsverlangen, wobei die gerichtliche Geltendmachung in Abstimmung mit dem Auftraggeber einem Rechtsanwalt zu übertragen ist.

b) allgemeine Tätigkeiten:

Die pünktliche Zahlung aller das Objekt betreffenden Steuern, Abgaben, Zinsen und sonstigen Lasten.

Die Überwachung des Versicherungsschutzes für das Objekt, die pünktliche Zahlung der Versicherungsprämien, die Regulierung evtl. Schadensfälle, bei erheblichen Prämienunterschieden die Kündigung und den Neuabschluss von Versicherungsverträgen.

Die Vertretung des Auftraggebers im Zusammenhang mit dem Objekt gegenüber allen Behörden.

Die Sicherstellung der Funktionsfähigkeit der Heizungs-, Sanitär- und sonstigen Anlagen des Objektes einschl. des Abschlusses und Kündigung von Liefer- und Wartungsverträgen, sowie Prüfung und Zahlung der daraus resultierenden Rechnungen.

Die Objekt betreffende Vergabe von Aufträgen, für die laufende Instandhaltung, Instandsetzung und Reparatur sowie Rechnungsprüfung und Zahlung.

Die Überprüfung sämtlicher Forderungen, Rechnungen, Belege unter anderem im Zusammenhang mit dem Objekt auf sachliche und rechnerische Richtigkeit, ggf. deren Beanstandung.

Die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen sowie die Ausübung von Zurückbehaltungsrechten.

Die Information des Auftraggebers über alle wichtigen und/oder ungewöhnlichen Vorgänge im Zusammenhang mit dem Objekt.

Das Anlegen eines Mietkontos, die Überwachung der Mieteingänge, die Auszahlung der Nettomieten an den Auftraggeber, die Erstellung von Quartalsweisen Abrechnungen, sowie die kaufmännische Kontoführung.